Absage des 17. PPT

Liebe Freunde der PiA-Politik,
wir haben uns informiert und besprochen und sind zu dem Schluss gekommen, dass wir das PiA-Politik-Treffen am 22.3. als Live-Treffen absagen müssen.

Wir halten es für wichtig, nach dem Prinzip des „social distancing“ der Verbreitung des Virus auf diese Weise entgegen zu wirken, zumal viele von uns ja auch Patientenkontakt haben und quer durch die Republik reisen müssten. Diese Entscheidung fällt uns sehr schwer, da wir natürlich schon viel Arbeit in die Vorbereitung gesteckt haben.

Bitte nennt uns dennoch Eure Fragen bzgl. der Umsetzung der Reform. An der Erstellung eines FAQ möchten wir gern weiterarbeiten:
https://evaluation.uni-bielefeld.de/evasys/online.php?p=PiA_2020a
Wir hoffen, dass sich die Lage irgendwann wieder beruhigt, so dass wir das PPT wieder stattfinden lassen können!

Herzliche Grüße sendet das Orgateam

Katerstimmung?! – Konsequenzen der Reform für PiA

Wir laden Sie und Euch ganz herzlich zum 17. PiA-Politik-Treffen ein, um mit uns die Konsequenzen der Reform zu besprechen,

am Sonntag, den 22.3.2020 in Berlin Moabit, im Raum der IPU, 9:00-17:00 .

Wir wollen Experten befragen, wie die Regelungen für PiA, die 40% Honorarausstattung und die 1000,- für die Praktische Tätigkeit, zu verstehen sind und wollen besprechen, was PiA aktuell an Unterstützung und Aktionen gebrauchen können.

Das Protokoll und die Präsentationen des 16. Treffens sind nun auch fertig geworden und einsehbar.

Herzlich Willkommen an alle Interessierten!

Über unser Webformular kann man sich anmelden.

Bundesrat stimmt der Ausbildungsreform zu

Der Bundestag hat abgestimmt, der Bundesrat hat zugestimmt, nun wird das Gesetz unserem Präsidenten vorgelegt werden, und dann ist es geschafft. Dann haben wir eine neue Ausbildungsstruktur. Am 22.11. wurde das neue Gesetz veröffentlicht: Veröffentlichung des Gesetzes

Wir begrüßen dies sehr. Wir haben jedoch auch einige Nachbesserungswünsche, die wir in einer gemeinsamen Stellungnahme mit der Bundeskonferenz PiA und der PsyFaKo ausformuliert haben, unter dem Titel:

„Der Gesetzgeber legitimiert die prekäre Situation des psychotherapeutischen Nachwuchses und führt sie fort“

>— Gemeinsame Stellungnahme —<

Auch der Referentenentwurf der Approbationsordnung wurde bereits herausgegeben. Und auch zu diesem haben wir eine Stellungnahme verfasst:

Stellungnahme des PiA-Politik-Treffens zur Approbationsordnung

Einen Überblick über die Reaktionen aus dem Berufsstand und der Presse haben wir hier (PsychThG2019) zusammengestellt.

PsychThG verabschiedet

Gestern, am 26.09.2019, wurde das neue PsychThG verabschiedet. In letzter Minute wurden viele Änderungsanträge eingebracht und durchgebracht.  Die Reden im Bundestag bei Verabschiedung lassen sich hier anhören:

Hier gibt es die Beschlussvorlage: Beschlussvorlage PsychThG

Wir treffen uns diesen Sonntag, um das Ergebnis dieses etwas zähen Gesetzgebungsprozesses zu feiern, zu durchleuchten und zu schauen, was un nun an neuen Kämpfen bevorsteht.

Was wird die Norm nach der Reform?

Wir laden herzlich zum 16. PiA-Politik-Treffen am Sonntag, den 29. September 2019 in Frankfurt/Main ein! Bitte nutzen Sie zur Anmeldung unser Online-Formular unter Teilnehmen. Die schriftliche Einladung samt Tagesordnung ist hier zu finden.

Was Euch/Sie erwartet:

Informieren…

  • über Inhalte zur Reform des Psychotherapeutengesetzes
  • über deren Umsetzung (Konsequenzen für Institute, Weiterbildungsordnung)
  • über unsere Forderungen dazu
  • über Aktionen und Unterstützung durch Partner des PiA-Politik-Treffens (BuKo, PsyFaKo, ver.di)

Diskutieren & Vernetzen…

  • in Workshops zu den zukünftigen politischen Zielen, Handlungsräumen, Aktionen, d.h. wo und wie können wir uns einbringen? bspw. Einflussmöglichkeiten auf Weiterbildungsordnung, Konsequenzen für die verschiedenen Zielgruppen

Handeln…

  • Ergebnisse zusammentragen und ggf. Entscheidungen fällen, wie wir uns weiter einbringen wollen.

Die Teilnahme ist für Sie kostenfrei. Da wir jedoch Getränke und ein Mittagessen für Sie bestellen, bitten wir um Verbindlichkeit bezüglich der Anmeldung.

Zeit: Sonntag, 29.9.2019 von 9:30 bis 16:30 Uhr
Kaffeetrinken und Kennenlernen ab 09:00 Uhr

Ort: SAALBAU, Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77, Frankfurt/Main

Was noch offen ist

Wir stehen vor einen tollen Reform mit einer grundlegenden Veränderung der Ausbildungsstruktur für Psychotherapeutinnen und -therapeuten.

Jedoch sind einige wichtige Themen noch nicht ausreichend gut geregelt. Dazu gehören

  • Die Übergangsregelungen für diejenigen, die noch nicht in der neuen Struktur die Ausbildung machen
  • Die Finanzierung der Weiterbildung

Wir haben die wichtigsten Forderungspapiere zusammengestellt:

Forderungen und Empfehlungen von PPT, BuKo, PsyFaKo, GK II und Landespsychotherapeutenkammern

Informationen zum Reformprozess gibt es hier: Alle Links zum Gesetzesentwurf und Stellungnahmen aller Interessensvertreter

Das PiA-Politik-Treffen bringt seinen Sachverstand in den Bundestag

Am 15.5.2019 tagt der Gesundheitsausschuss des Bundestags, um das Psychotherapeutengesetz zu besprechen. Ca. 30 Sachverständige sind geladen, um den Abgeordneten ihre Fragen zu beantworten. So auch wir!

Zu diesem Anlass haben wir unsere Stellungnahme überarbeitet. Die findet Ihr hier:

Die Oppositionsparteien haben Änderungsanträge eingebracht. Alle Papiere und Infos zu diesem Event veröffentlicht der Bundestag hier: Bundestag: Infos zur Anhörung des Gesundheitsausschuss zum PsychThG

Und außerdem gibt es hier alle eingereichten Stellungnahmen

Aktionen für eine gute Reform

Zusammen mit ver.di, der PsyFaKo und dem PiA-Forum Berlin mobilisieren wir für Aktionen, die auf die Interessen der jetzigen PiA und zukünftigen PiW aufmerksam machen.

Beteiligt Euch rege, macht die Aktionen in Euren Netzwerken bekannt!